a-ha Forum das kleinste Forum der Welt

wir freuen uns, dass Du bei uns rein schaust.

Wir sind vielleicht nicht das größte aller a-ha Foren, aber -wie wir finden- sicher eins der gemütlichsten.
Wir sind eine kleine, nette Truppe, mit denen Du Dich über a-ha austauschen kannst.

Ob mitlesen, aktiv schreiben oder auch privat mit anderen Usern in Kontakt treten, bis hin zu gemeinsamen Konzertbesuchen...
Bei uns ist dies alles möglich
a-ha Forum das kleinste Forum der Welt

a-ha Forum, das kleinste Forum der Welt


Warum a-ha?

Austausch

Gast
Gast

Warum a-ha?

Beitrag von Gast am Sa 31 Okt 2015 - 12:41

Das frag ich mich auch so manches mal.....
zugegeben, ich mag die neuen a-ha nicht wirklich, Angefangen hat es bei mir nicht wie bei den meisten mit take on me, das Lied nervte mich komplett, bei the sun always... sprang der Funken zum ersten mal auch die da nach Herausgebrachten Lieder fand ich sehr gut, aber nö hab noch keine Platte gekauft, erst als die zweite Platte herauskam war ich sofort Feuer und Flame und dachte mir wenn die zweite sogar noch besser ist als die erste kanns ja nur noch besser sein. Gesagt getan gekauft und nebenbei noch die erste dazu gekauft.
Stay on the roads konnte ich nicht ganz so viel anfangen, east of the sun...... war der Hammer schlechthin,  Memorial Beach das Glanzstück, auch wenn viele diese nicht mochten, a-ha sind eine Band zu diesen Zeitpunkt gewesen, die jedesmal komplett was neues heraus gebracht haben, was viele andere bands nicht geschafft haben.
Von der Trennung habe ich nichts mitbekommen, daher bin ich wie ein Geistesgestörter jedes jahr in den Plattenladen gerannt, hätten ja mal was sagen können.

2000 bin ich auf dem Campingplatz angefangen, wo ich heute noch arbeite und siehe da ein Lied im Radio, wo ich dachte na den Gesang kennste, hat mich gefreut endlich wieder was von denen zu  hören, ab und CD gekauft. Passte alles.
Lifelines hab ich mir auch noch gekauft, aber dann wurde es langweilig für mich a-ah zu hören, sorry.
In meinen Ohren keine Veränderungen wie früher, daher muß ich sagen das ich ein Fan der alten Tage bin, aber trotzdem a-ha Fan bleibe.....
Gruss
Meik

a-hanja

Re: Warum a-ha?

Beitrag von a-hanja am Mi 30 Dez 2015 - 23:38

Warum a-ha?
Ich hab die Neuvorstellung aus den US/GB Charts 85 gehört. Eine skandinavische Band, norwegisch - näher benannt mit dem Namen a-ha.
Wie kann man sich "a-ha" nennen. Wie einfallslos.
Schon bei dem Bandnamen habe ich den Raum verlassen (was auch immer ich dann kurzzeitig tat, weiß ich nicht mehr) - das war ja immerhin im September 85!
Als ich zurück kam hörte ich Musik aus der Anlage. WAS FÜR GENIALE MUSIK !!! Ich habe irgend eine Kassette genommen, es war mir egal, ob sie bespielt war oder nicht... In die Anlage und Aufnahme! DAS war, was ich Musik nennen würde. Es gab nichts besseres mehr. Mein Bruder hat nur gelacht. :-) Er sagte nur: Ich denke der Name klingt schon einfallslos. :-)
Auf der Kassette ankerte ich nur ein winziges Stückchen davon. Aber soooo geniale Musik. Und alles was ich wusste war: das ist 'ne Band aus Skandinavien, d.h. Norwegen, mit so 'nem einfallslosen Namen... aber die Mucke war WELTKLASSE!!!!
.... was ich dann erst dachte, als ich 1 Jahr später das erste Bild der boys gesehen habe, dann das Video von diesem Neuvorschlag aus dem Sept. des Vorjahres... das kann sich glaub ich mal jeder an 1 Finger abzählen :-)
Was zwischendurch zum Vorschein kam von dieser Band, das war nicht weniger gut: "Dreamed myself alive" - ich hab übrigens gleich mal den Remix erwischt, der dieses Jahr veröffentlicht wurde, The Sun Always Shines on TV, usw. usf... Das war alles nur genial und hammer genial.

94 hat sich die Band aufgelöst.
Meiner Ansicht nach: völlig zu Recht. Das war ein Jahr, wo genau das völlig nur dazu gehört hat! Ich konnte es völlig verstehen und nachvollziehen, dass man in solchem besch... Jahr alles aufgibt!

2000 wurde trotzallem mein Wunsch war: ich durfte ein a-ha Konzert besuchen. Zum ersten mal. Ja, eigentlich wär ich ja freiwillig nie wieder in ein Konzert gegangen, nachdem ich hier in der Stadt eine dieser mega-eingebildeten Bands gesehen habe (wobei:eher one-hit-wonder).
Und dieses Konzert war der Hammer! Was für 'ne nette Band da auf der Bühne stand. So rührend natürlich, bescheiden und lieb zu den Fans. Als die Fans 'Zugabe' riefen kamen sie wieder, und sie waren so süß (vom Verhalten her - und dabei hab ich das nur vom Rand des ausverkauften Konzerts beobachten dürfen). ... Ich verrate ja nicht, dass ich am nächsten Tag direkt im ZUG das nächste Ticket geordert habe :-)
Memorial Beach ist nicht mein Fall. - Hat aber viele Gründe, die nicht wirklich was mit a-ha zu tun haben. :-/
Stay On These Roads ist ein Glanzstück. Der Titelsong ist u.a. das Beste am Musikmarkt, das ganze Album ist genial.
East of the Sun, West of The Moon ist ein Meisterwerk. Ich liebe die Deluxe Version des Albums.
Scoundrel Days ist absolut der Hammer.
Hunting High And Low als Album - die Charts sprechen annähernd die Sprache, wie genial ich das finde. ... Minor Earth Major Sky war DAS Comeback : ja; ich stand 7.00Uhr früh als aller Erster vor dem Markt! Zu Lifelines mochte ich die Tour; Analogue ist genial - am besten Live :-)
Foot of the Mountain - Musik auf aller höchstem Niveau. Ein unschlagbares Album. Und Cast in Steel läuft bei mir in Dauerschleife. Wenn es 2015 was gutes gab, dann war es DAS COMEBACK und CAST IN STEEL. .... I know that I need this for the rest of my life....

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 8 Dez 2016 - 10:54